Forschungsförderungspreis 2018 der Schweizerischen Epilepsie-Liga

Mittwoch, 30. Mai 2018, 14:45 Uhr

Prof. Dr. med. Dr. sc. nat. Kaspar Schindler, Direktor des Schlaf-Wach-Epilepsie-Zentrums am Inselspital, der Physiker Dr. phil. Claus Kiefer vom selben Institut sowie Prof. Dr. med. Roland Wiest, Extraordinarius und Stv. Chefarzt am Universitätsinstitut für Diagnostische und Interventionelle Neuroradiologie am Inselspital, erhalten den Forschungsförderungspreis 2018 der Schweizerischen Epilepsie-Liga. Ihr Projekt «Neuronal current imaging - Klinische Anwendung einer nicht invasiven, MR-basierten Untersuchungsmethode zur Erfassung von lokalen, epilepsie-bezogenen Magnetfeldinhomogenitäten nach erstmaligem epileptischem Anfall» wird mit einer Summe von 25 000 Franken gefördert. Der Preis wird anlässlich der Jahrestagung der Schweizerischen Gesellschaft für klinische Neurophysiologie und der Schweizerischen Epilepsie-Liga am 30. Mai 2018 in Aarau verliehen. Ausserdem wird das preiswürdige Projekt durch den Schweizerischen Nationalfonds (SNF) im Rahmen des Forschungsförderungsprogramms «Sinergia» mit 2.67 Mio. CHF gefördert. Neuronal current imaging (NCI/P-SIRS) ist eine neue MR-basierte Technik zur direkten Messung von Magnetfeldänderungen, die mit der epileptischen Hirnaktivität zusammenhängen. Die Methode wurde in dieser Form in Bern entwickelt und wird exklusiv hier angewandt.