Hypersomnien (vermehrter Schlaf)

von J.Mathis

Der Titel "Hypersomnien" steht hier stellvertetend für ganz verschiedene Beschwerden:

Ein Teil der Patienten klagt über eine ausgesprochene Tagesschläfrigkeit am Tag, bis hin zum Einschlafen in passiven oder sogar aktiven Situationen wie beispielsweise beim Autofahren (Sekundenschlaf).

Ein anderer Teil der Patienten beklagt eine ausgesprochene Müdigkeit, sowohl bei geistigen wie auch bei körperlichen Tätigkeiten, aber ohne die Gefahr des Einschlafens während der Arbeit.

Eine weitere Gruppe von Patienten beklagt sich darüber, dass die Dauer des Nachtschlafes auf über 10 Stunden pro Tag oder um mehr als 2 Stunden im Vergleich zu früher zugenommen hat. Streng genommen spricht man nur bei dieser letzten Gruppe von einer Hypersomnie, während dem die oben genannten Beschwerden entweder als Tagesschläfrigkeit oder Tagesmüdigkeit umschrieben werden.

Die Ursachen dieser genannten Symptome sind sehr vielfältig. In der Regel findet man bei dem Symptom der Tagesschläfrigkeit eher eine organische Ursache wie z.B. das Schlaf-Apnoe-Syndrom oder die Narkolepsie und bei der Müdigkeit eher eine psychiatrische Ursache wie eine Depression oder eine Angsterkrankung. Bei der Hypersomnie im engeren Sinne finden sich aber sowohl organische, wie auch psychiatrische Ursachen.